Was kannst Du bei Migräne tun?

Migräne Einstieg

Was kannst Du bei Migräne tun?

Migräne Einstieg
Migräne Einstieg

Was kannst Du bei Migräne tun?

Schild Achtung Wichtig

Das Wichtigste vorab:

Bei Spannungs­kopfschmerzen und Migräne muss man ganz unterschiedlich vorgehen!

Deswegen aufgepasst: Hier gibt es Tipps für den Umgang mit einer Migräneattacke!

Wenn Du nicht genau weißt, ob Du Migräne oder Spannungskopfschmerzen hast, schau Dir nochmal diese Übersicht oder das Video „Kopfschmerz 1×1“ an.

Außerdem kann Dir Deine Ärztin oder Dein Arzt sagen, welche Art von Kopfschmerzen Du hast.

Der Hüpftest

Was kann ich tun, wenn ich merke, dass eine Migräneattacke beginnt?

Zu allererst solltest Du sicherstellen, dass Du wirklich eine Migräneattacke hast und nicht einen etwas stärkeren Spannungskopfschmerz.

Dies kannst Du z.B. mit dem Hüpftest herausfinden.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

aufgepasst

Schmerz­medikamente

Die Behandlung einer starken Migräneattacke mit Schmerzmedikamenten funktioniert bei den meisten Kindern und Jugendlichen sehr gut. Sprich mit Deiner Ärztin oder Deinem Arzt, um herauszufinden, welches Schmerzmedikament und welche Dosierung für Dich passend ist.

Du solltest nur Medikamente einnehmen, die Dir Deine Ärztin oder Dein Arzt verordnet hat.

Bei den meisten Kindern und Jugendlichen hilft das Schmerzmittel Ibuprofen am besten.

Dass ein Schmerzmittel gut hilft, merkst Du daran, dass die Kopfschmerzen nach einer halben bis zu einer Stunde bereits deutlich abgenommen haben.

Zwei wichtige Regeln

für die richtige Medikamenteneinnahme bei einer Migräneattacke!

1
1. Du musst das Schmerzmittel so früh wie möglich in der Migräneattacke einnehmen!

Unser Tipp: Wenn Du Migräne hast und weißt, welches Medikament für Dich das richtige ist, solltest Du es immer bei Dir haben. So kannst Du sicherstellen, dass Du das Medikament rechtzeitig einnimmst.

2
2. Du musst die von der Ärztin oder vom Arzt empfohlene Menge einnehmen.

Reduzierst Du die Menge, kann das Medikament nicht richtig helfen. Nimmst Du zu viel, kann das richtig gefährlich werden und gegen die Migräne hilft es auch nicht besser.

Die Migräneattacke mit anderen Maßnahmen in den Griff bekommen 

Wenn Deine Migräneattacken nur schwach sind, Du nur mittelstarke Kopfschmerzen hast und Dich sonst auch nicht so schlecht fühlst, und diese Attacken nur sehr selten auftreten, kann Ruhe helfen, die Attacke in den Griff zu bekommen.

Hierzu kannst Du Dich hinlegen und den Raum abdunkeln. Geht es Dir nach ein bis zwei Stunden nicht besser, weißt Du, dass Du beim nächsten Mal vielleicht doch besser ein Medikament in der Migräneattacke nimmst.

Migräne-Ei schläft

Wichtig!

Nicht selten leiden Migränepatientinnen und -patienten auch unter Spannungskopfschmerzen, was die Sache nicht einfacher macht….

In diesem Fall ist es besonders wichtig, gut aufzupassen, wann ein Medikament eingenommen wird.

Bei Migräne ist es wichtig, schnell zu reagieren und die richtigen Medikamente zu nehmen.

Bei Spannungskopfschmerzen ist das anders: Hier gilt es, keine Medikamente zu nehmen!

Wenn Du merkst, dass Du sehr häufig ein Schmerzmittel einnimmst, also einmal in der Woche oder noch häufiger, dann solltest Du das unbedingt mit Deiner Ärztin oder Deinem Arzt besprechen, denn viele Schmerzmedikamente können Deinen Kopfschmerz noch schlimmer machen.

Noch mehr zu Medikamenten bei Migräne erfährst du hier:

Profi-Wissen - Medikamente

Um ein Medikament so früh wie möglich in der Migräneattacke einzunehmen, hilft es, Deine Migräne gut zu kennen. Wenn Du eine Migräne mit Aura hast, kannst Du oft schon vor Beginn der Kopfschmerzen feststellen, dass eine Migräne beginnt. Solltest Du keine Aura haben, überlege, wenn Deine Kopfschmerzen auftreten, ob es typische Vorboten gab. Das hilft Dir, zwischen einer Migräneattacke und Spannungskopfschmerz zu unterscheiden. Hier kannst du nochmal nachlesen was eine Aura ist: Migränephasen: Aura

Wenn Ibuprofen bei Dir nicht hilft oder bei sehr schweren Attacken, kann Dir Deine Ärztin oder Dein Arzt auch ein spezielles Migränemittel verschreiben: ein Triptan. Es gibt viele unterschiedliche Triptane, die alle etwas andere Eigenschaften haben. Deswegen ist es wichtig, eine Expertin oder einen Experten aufzusuchen.

WICHTIG! Finger weg von Acetylsalicylsäure (kurz ASS). Dieser Wirkstoff ist z.B. in dem Medikament Aspirin enthalten. Im Kindes- und Jugendalter gibt es nach der Einnahme eine sehr seltene, aber schwere Nebenwirkung, die sich Reye-Syndrom nennt, und die tödlich enden kann.

Es gibt aber andere Möglichkeiten, die Häufigkeit der Migräneattacken zu reduzieren! Mehr dazu findest Du im nächsten Abschnitt.

Profi-Wissen - Migräne-Prophylaxe

Für Erwachsene, die sehr häufig eine Migräneattacke haben, empfehlen Ärztinnen und Ärzte manchmal eine Medikation, die man jeden Tag einnehmen muss, damit die Migräneattacken seltener werden. Das nennt man Migräne-Prophylaxe.

Für Kinder wurden auch bereits Studien durchgeführt, die untersucht haben, ob solche Medikamente helfen. Und das Ergebnis zeigt: Bei Kindern werden Migräneattacken durch solche Medikamente nicht seltener. Stattdessen wurde beobachtet, dass Kinder, die diese Medikamente einnehmen, viele unerwünschte Nebenwirkungen, wie z.B. ein starkes Gefühl von Traurigkeit, entwickeln. Es gibt aber andere Möglichkeiten, die Häufigkeit der Migräneattacken zu reduzieren! Schau doch einmal hier nach:

Was kann ich tun, damit ich weniger häufig eine Migräneattacke bekomme?

Zunächst einmal ist es wichtig, dass Du eine Migräneattacke gut behandelst. Denn sonst bedeutet die Attacke sehr großen Stress für Dich und Dein Akku (Migränegenerator) ist am Ende der Attacke schon direkt wieder halb voll.

Finde zudem heraus, was Deine Migräneauslöser sind und versuch, sie zu verringern. Ganz verschwinden wird Deine Migräne dadurch nicht, aber Du wirst weniger häufig Migräneattacken bekommen.

Hier bekommst Du auch von uns noch weitere Tipps zu folgenden Themen, die helfen, die Häufigkeit von Migräneattacken zu reduzieren:

Bist Du schon bereit für den Wissens-Check? Wenn nicht, schau Dir auf den vorherigen Seiten noch weitere Infos zur Migräne an.

Ballon?!

Teste Dein Wissen!

Weiter geht’s hier. Kannst Du alle Fragen rund um Migräne beantworten?

Mehr erfahren

Migräne-Ei

Wie verläuft eine Migräne­attacke?

Hier geht’s zurück zum Verlauf einer Attacke.

Mehr erfahren